Warenkorb Keine Artikel
Warenkorb

» Warenkorb ansehen
Montag - Freitag : 10 - 18 Uhr
Telefon : 040 / 31 32 90
Lastschrift & Überweisung PayPal Kreditkarte : VisaCard Kreditkarte : MasterCard Kreditkarte : AmericanExress
Geschenk-Service Geschenk-Service Wir packen ein - und zwar individuell. Lesen Sie mehr über den neuen Geschenk-Service.
 
Hier bekommen Sie den aktuelle Schlagzeilen.com - Katalog:
» Katalog 2016
Download ca.: 587 Mb
» Online Blättern
Sie wissen schon genau was Sie wollen?
Dann benutzen Sie am Besten unseren » Katalog-Bestellschein
Schon gesehen?
« Hot Surrender 
  Sklavin für zehn Tag ... »
59/496

Mein Sklavenleben

Mein Sklavenleben
Bestellnummer: 113-365

12,99 €
inkl. ges. MwSt.
(zuzügl. anteiliger Versandkosten)


Lager Artikel - sofort Lieferbar
Mein Sklavenleben
Ich persönlich mag zwar Bücher lieber, in denen die Personen Konturen haben, aber wer sich gut unterhalten lassen will und Wert auf fantasievolle SM-Szenen legt, ohne Romantik und Beziehungsdramen, der ist hier sicher richtig.

Autor/Interpret: Achim F. Sorge

214 Seiten, Paperback

Und noch ein Roman des Autors Achim F. Sorge, Mein Sklavenleben handelt von einer namenlosen Ich-Erzählerin sowie ihrer Freundin. Wann immer die beiden jungen Damen unter Geldknappheit leiden, wählen sie eine anonyme ausländische Nummer an und werden daraufhin für eine gewisse Zeit als tabulose Sklavinnen vermittelt.
Es verschlägt die beiden auf eine Burg, auf ein Schiff, das auf einer Insel strandet, auf einen Bauernhof und in die Wüste.
Auch dieses Buch ist wieder ein vorzüglicher Wichs-Roman, denn die Charaktere bleiben blass und namenlos, einzig die sexuellen Handlungen werden ausführlich geschildert.
Durch die exotischen Schauplätze wird es nie langweilig, der Autor hat viel Fantasie und bietet dem Leser auf jeder Seite ausschweifenden Sex.
Die Ich-Erzählerin erwacht in einem Lazarett, nachdem das Schiff, auf dem sie als Sklavin diente, dort strandete. Sie ist eingegipst, so dass ihre Beine gespreizt sind und ihr Unterleib jedem offen zugänglich ist. Weil die Schiffsbesatzung anzügliche Bemerkungen macht, wird der Ich-Erzählerin klar, dass sie sich gar nichts gebrochen hatte, sondern während ihrer Ohnmacht missbraucht wurde.
Auf dem Bauernhof werden sie als Schweine behandelt, die im Stall gehalten werden und durch einen Einlauf gezwungen werden, kotverschmiert in ihrem Verschlag zu sitzen.
Bei einem Fest werden sie als Milchkühe an eine Melkmaschine
angeschlossen und erleben schlimme Schmerzen, weil die Sauger nicht nur an den Brüsten sondern auch im Intimbereich angesetzt werden.

Zilli

Mein Sklavenleben
Mein Sklavenleben