Warenkorb Keine Artikel
Warenkorb

» Warenkorb ansehen
Montag - Freitag : 10 - 18 Uhr
Telefon : 040 / 31 32 90
Lastschrift & Überweisung PayPal Kreditkarte : VisaCard Kreditkarte : MasterCard Kreditkarte : AmericanExress
Geschenk-Service Geschenk-Service Wir packen ein - und zwar individuell. Lesen Sie mehr über den neuen Geschenk-Service.
 
Hier bekommen Sie den aktuelle Schlagzeilen.com - Katalog:
» Katalog 2016
Download ca.: 587 Mb
» Online Blättern
Sie wissen schon genau was Sie wollen?
Dann benutzen Sie am Besten unseren » Katalog-Bestellschein

Passion Messe 2018
PLZ 2
siehe auch regelmäßige Termine

07 / 2018

 
bis 16.08.2018, täglich von 10:00 bis 02:00 Uhr
Boutique Bizarre
Ausstellung INTIMATE VIEW
Drei junge Künstler stellen aus. Hauptthema ihrer Werke ist die Darstellung nackter weiblicher Körper in verschiedenen Lebens- und Alltagskontexten.

Al Bullrich, Selma James und C.Zittermann sind die Hauptprotagonisten der „Kölner Schule der neuen Sinnlichkeit“. Sie stellen Werke vor, die sich um überkommene Bildkonventionen wenig scheren. Das Spektrum ihrer Motive reicht vom sinnlichen Portrait bis hin zu expliziten Vagina CloseUps.

Mit frischen, unkonventionellen und provokanten Ideen beleben sie das überkommene Genre neu.

Traditionelle Aktdarstellung erfährt durch sie das längst fällige Update. Die Arbeit dieser realistisch darstellenden Künstler zeichnet sich durch eine beeindruckende handwerkliche Perfektion aus, die bis in das kleinste Detail reicht.

Die drei Künstler inszenieren Erotik und Pornographie mit unbekümmerter Geste als selbstverständlichen Teil eines bestehenden Kunstkanons. In ihren Werken darf der nackte Körper in seiner naturgegebenen Kreatürlichkeit und Schönheit erscheinen, unbehelligt von ihn deformierenden Moraldiktaten. Dieser befreite Körper soll vom Betrachter in seiner sinnlichen Präsenz, in seinem reinen Dasein genossen werden. Er hat sich endlich von jeglicher moralischen Diffamierung emanzipiert. Der bloße Leib feiert in den Werken der Künstler ein Fest purer und ungezügelter Lebenslust.

Hauptthema im Schaffen Al Bullrichs (geb. 1989) ist Exhibitionismus und Voyeurismus in alltäglichen Situationen. Er lebt und arbeitet in Düsseldorf, Köln, Berlin, Medellin und Buenos Aires.

Selma James ( geb. 1988) spannt den Bogen seiner Darstellungen vom Softerotik Zitat bis hin zu ultrarealistischen Genitalanatomien. Er lebt und arbeitet in Köln, Düsseldorf und Paris.

C.Zittermann (geb.1986) arbeitet an der evolutionären Weiterentwicklung des PinUps und überführt dieses Genre in neue Dimensionen. Er lebt und arbeitet in Köln, Düsseldorf und Leipzig.

Eintritt / Kosten Eintritt frei

Achtung! Die Vernissage findet am Sonntag, den 24.6.2018, in der Zeit von 16:00 bis 19:00 Uhr statt.

Galerie der Boutique Bizarre
Reeperbahn 35
20359 Hamburg
http://www.boutique-bizarre.de http://www.boutique-bizarre.de
 
 
bis 31.08.2018
Erotic Art Museum
Ausstellung Tomi Ungerer in Hamburg
Die neue Ausstellung „Tomi Ungerer in Hamburg“" wird in Kooperation mit dem Sankt Pauli Museum und der Multiple Box Galerie gezeigt.

Über Tomi Ungerer:

Kiez-Fan und Domenica-Verehrer Tomi Ungerer war in den 1980er Jahren oft zu Gast in Hamburg, bevorzugt auf St. Pauli.

Was Generationen Normalsterblicher allerdings stets nur stundenweise vergönnt ist, ward für den Elsässer Künstler im Jahre 1984 drei Monate lang zum ständigen Wohnsitz: Er zog als Untermieter in die weltberühmte Herbertstraße.

Zu dieser Zeit entstandene zahlreiche Fotos, Skizzen, Zeichnungen, Briefe, Notizen, vom bekannten Kiez-Fotografen Günter Zint dokumentiert und gesammelt, sind eindrucksvolle Exponate intimer Darstellungen aus dem Alltag und Bordell-Leben in dem von Domenica Niehoff geführten „Haus 7b“ in der Herbertstraße.

Achtung! Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag von 11 bis 18 Uhr im Erotic Art Museum zu sehen – bei Schlechtwetter auch am Wochenende.

Erotic Art Museum
Bernhard Nocht Straße 79
20359 Hamburg
http://erotic-art-museum.com/ http://erotic-art-museum.com/
 
 
29.07.2018 ab 14:00 Uhr
„Das Zebra“ und Catonium
Petplay Spielnachmittag
Wieder haben wir für einen Sonntagnachmittag die Hallen des Catoniums für Pony- und Petplay reserviert. Ponies, Hunde, Katzen und anderes menschliches Getier und ihre Besitzer sind willkommen, wir wollen uns treffen, kennenlernen und natürlich auch aktiv sein.

Wir werden für die Ponies ein oder zwei Sulkys vor Ort haben und ein wenig Material. Die gotische Halle wird wieder zum Tummel- und Kuschelplatz für die Hunde und Katzen.

Das Programm gestalten wir dann nach Euren Wünschen. Neugierigen und Einsteigern zeigen wir gerne die Grundlagen und bieten Möglichkeiten zum Ausprobieren. Fortgeschrittene haben einfach Spielmöglichkeit und wir können auch je nach Interesse etwas anbieten.

Start ist ab 14:00, ab 17:00 geht es dann in die normale Öffnungszeit des Catoniums über und wir lassen den Nachmittag ausklingen

Willkommen sind neben den Aktiven auch alle, die wissen wollen, was da eigentlich so passiert. Die Bar des Catoniums hat geöffnet, kommt gerne vorbei, schaut zu und stellt auch Fragen.

Fragen im Vorwege gerne per E-Mail (siehe unten).

Eintritt / Kosten Eintritt:
Der Nachmittag kostet keinen Eintritt – es steht eine Spendendose an der Bar und wir bitten alle Besucher um einen kleinen Beitrag.
Aus dem Inhalt der Dose wird dann die Raummiete bezahlt. Und wenn dann genug übrig ist, dann können wir für kommende Spielnachmittage vielleicht auch mal was kaufen oder so.

Achtung! Wenn Ihr Euch anmeldet, schreibt bitte eine kurze E-Mail mit Euren Interessen und Wünschen. Wir planen dann danach.

Catonium
Försterweg 163
22525 Hamburg
http://www.catonium.com/petplay-spielnachmittag/ http://www.catonium.com/petplay-spielnachmittag/
 
08 / 2018

 
bis 16.08.2018, täglich von 10:00 bis 02:00 Uhr
Boutique Bizarre
Ausstellung INTIMATE VIEW
Drei junge Künstler stellen aus. Hauptthema ihrer Werke ist die Darstellung nackter weiblicher Körper in verschiedenen Lebens- und Alltagskontexten.

Al Bullrich, Selma James und C.Zittermann sind die Hauptprotagonisten der „Kölner Schule der neuen Sinnlichkeit“. Sie stellen Werke vor, die sich um überkommene Bildkonventionen wenig scheren. Das Spektrum ihrer Motive reicht vom sinnlichen Portrait bis hin zu expliziten Vagina CloseUps.

Mit frischen, unkonventionellen und provokanten Ideen beleben sie das überkommene Genre neu.

Traditionelle Aktdarstellung erfährt durch sie das längst fällige Update. Die Arbeit dieser realistisch darstellenden Künstler zeichnet sich durch eine beeindruckende handwerkliche Perfektion aus, die bis in das kleinste Detail reicht.

Die drei Künstler inszenieren Erotik und Pornographie mit unbekümmerter Geste als selbstverständlichen Teil eines bestehenden Kunstkanons. In ihren Werken darf der nackte Körper in seiner naturgegebenen Kreatürlichkeit und Schönheit erscheinen, unbehelligt von ihn deformierenden Moraldiktaten. Dieser befreite Körper soll vom Betrachter in seiner sinnlichen Präsenz, in seinem reinen Dasein genossen werden. Er hat sich endlich von jeglicher moralischen Diffamierung emanzipiert. Der bloße Leib feiert in den Werken der Künstler ein Fest purer und ungezügelter Lebenslust.

Hauptthema im Schaffen Al Bullrichs (geb. 1989) ist Exhibitionismus und Voyeurismus in alltäglichen Situationen. Er lebt und arbeitet in Düsseldorf, Köln, Berlin, Medellin und Buenos Aires.

Selma James ( geb. 1988) spannt den Bogen seiner Darstellungen vom Softerotik Zitat bis hin zu ultrarealistischen Genitalanatomien. Er lebt und arbeitet in Köln, Düsseldorf und Paris.

C.Zittermann (geb.1986) arbeitet an der evolutionären Weiterentwicklung des PinUps und überführt dieses Genre in neue Dimensionen. Er lebt und arbeitet in Köln, Düsseldorf und Leipzig.

Eintritt / Kosten Eintritt frei

Achtung! Die Vernissage findet am Sonntag, den 24.6.2018, in der Zeit von 16:00 bis 19:00 Uhr statt.

Galerie der Boutique Bizarre
Reeperbahn 35
20359 Hamburg
http://www.boutique-bizarre.de http://www.boutique-bizarre.de
 
 
bis 31.08.2018
Erotic Art Museum
Ausstellung Tomi Ungerer in Hamburg
Die neue Ausstellung „Tomi Ungerer in Hamburg“" wird in Kooperation mit dem Sankt Pauli Museum und der Multiple Box Galerie gezeigt.

Über Tomi Ungerer:

Kiez-Fan und Domenica-Verehrer Tomi Ungerer war in den 1980er Jahren oft zu Gast in Hamburg, bevorzugt auf St. Pauli.

Was Generationen Normalsterblicher allerdings stets nur stundenweise vergönnt ist, ward für den Elsässer Künstler im Jahre 1984 drei Monate lang zum ständigen Wohnsitz: Er zog als Untermieter in die weltberühmte Herbertstraße.

Zu dieser Zeit entstandene zahlreiche Fotos, Skizzen, Zeichnungen, Briefe, Notizen, vom bekannten Kiez-Fotografen Günter Zint dokumentiert und gesammelt, sind eindrucksvolle Exponate intimer Darstellungen aus dem Alltag und Bordell-Leben in dem von Domenica Niehoff geführten „Haus 7b“ in der Herbertstraße.

Achtung! Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag von 11 bis 18 Uhr im Erotic Art Museum zu sehen – bei Schlechtwetter auch am Wochenende.

Erotic Art Museum
Bernhard Nocht Straße 79
20359 Hamburg
http://erotic-art-museum.com/ http://erotic-art-museum.com/
 
 
04.08.2018, Einlass ab 21:00 Uhr
Catonium
Sub Noctem
Willkommen zur „Sub Noctem“ im Catonium

Diese Party ist für all jene gedacht, die zu atmosphärischer Musik und Kerzenschein, eine intensive und lustvolle Zeit, zu Zweit oder auch gemeinsam mit Anderen erleben möchten.

Das gesamte Catonium steht an diesem Abend unter dem Motto Spielen, Genuss und Leidenschaft.

Es wird erst am späteren Abend auch tanzbare Musik gespielt, ansonsten getragene ruhige, teilweise klassische Musik und dichte sphärische Klänge, die zum Thema passen.

Eintritt / Kosten Eintritt:
Vorverkauf: 19,- €
Abendkasse: 23,- €
Der Eintrittspreis umfasst einen Welcome-Drink sowie ein Snack-Buffet.

Achtung! Dresscode:
Die Garderobe sollte dem Anlass entsprechen und festlich sein und es kann den Fetisch-Outfits (Lack, Leder, Latex) gefrönt werden. Seid gerne auch nackt in Ketten oder in einem Büßerhemd, welches für diese Nacht auch ein passendes Outfit wäre.

Catonium
Försterweg 163
22525 Hamburg
https://www.catonium.com/events/sub-noctem-2/ https://www.catonium.com/events/sub-noctem-2/
+49 40 45039721 +49 40 45039721
 
09 / 2018

 
07.09.2018 ab 22:00 Uhr, Einlass bis 01:00 Uhr
Charon Verlag / Schlagzeilen
Jubiläumsparty „30 Jahre Schlagzeilen“
Nähere Informationen zum Programm werden noch bekanntgegeben.

Die Prinzenbar ist ein ehemaliges Theater-Foyer mit dem rotten Charme von Barockspiegeln, Gipsengeln, Putten, Stuckdecken. Neben mehreren Emporen, die man zum Spielen oder Schauen benutzen kann, bietet diese Location auch Platz genug für Tanz und Inszenierung. Im mittleren Bereich (Eingangsbereich) befinden sich neben den Toiletten, der Garderobe und der Umkleidekabine ein paar Sitzecken, wo man sich gut unterhalten kann.

Der Spielkeller (in den Backstageräumen) wird extra für diese Party liebevoll hergerichtet.

Eintritt / Kosten Eintritt: 30,00 € (nur Abendkasse)

Achtung! Um ungetrübten Spielgenuss zu gewährleisten, möchten wir die Spielmöglichkeiten im Keller ab 1:30 Uhr Paaren und deren Freunden zur Verfügung stellen.

Prinzenbar
Kastanienallee 20
Hamburg St. Pauli
http://www.respektparty.de/respekt1.htm http://www.respektparty.de/respekt1.htm
+49-(0)40-313290 Matthias im Büro +49-(0)40-313290 Matthias im Büro
 
 
14.09.2018 ab 20:00 Uhr
O-Events
Sklavinnen und Hurenmarkt
An wen richtet sich diese Veranstaltung?
Willkommen sind Hotwifes, Hobbyhuren, Herrenüberschußliebhaberinnen, Dominas, Sklavinnen, Subs, Paare, Einzelherren, Doms, Hobbyluden etc. – und natürlich Herren, die ihre Dame gerne anderen Herren überlassen möchten und sich an deren Nutzung erfreuen. Durch seine Frivolität und sein Spiel sorgt der Abend für reichlich Action. Nicht nur sehen und gesehen werden, sondern auch Spaß am Sex und dem Gefühl, sich für (Spiel)Geld verkaufen zu dürfen... TV etc. sind an diesem Abend leider fehl am Platz.

Wie läuft der Abend ab?
Der Abend teilt sich in zwei Bereiche. Zum Einem die Versteigerung williger Sklavinnen, zum anderem aus dem anschließend beginnendem Hurenmarkt, bei dem sich Frauen schamlos als Hure den Herren anbieten (oder von ihrem Partner angeboten werden …). Mit den an alle Paare und Soloteilnehmer/innen beim Einlass ausgegebene Hauswährung „O-Events Dollar“ können die Damen der Nacht gekauft werden und die Liebesdienste bezahlt werden… Die Dame mit den besten Umsätzen dieser Nacht werden wir natürlich nach Mitternacht prämieren!

Nach der offiziellen Begrüßung beginnt der Abend mit dem Sklavinnenmarkt. Der Auktionator ruft die Teilnehmerinnen, die sich für die Versteigerung angeboten haben, auf die Bühne, preist und führt Ihre Vorzüge an und beginnt mit dem Aufruf des Mindestgebotes. Nun kann jeder im Rahmen seiner zur Verfügung stehenden O-Events Dollar mitbieten. Wer macht das Rennen? Wer erhält den Zuschlag? Wer darf das lüsterne Geschöpf für einen gewissen Zeitraum sein Eigen nennen …

Beim anschließend beginnenden Hurenmarkt können sich Damen als Hobbynutten möglichen Freier aktiv anbieten. Diese können für die beim Einlass erhaltenen O-Events Dollar die Liebesdienste der „Prostituierten“ kaufen. Wer wird Deine Vorzüge erfragen und Dich genießen wollen? Wer wird dich kaufen? Das prickelnde Spiel der Lust in frivoler, stimmungsvoller Atmosphäre begleitet uns nun den gesamten Abend lang…

Eintritt / Kosten Eintritt:
Die Veranstaltung ist limitiert auf rund 150 Teilnehmer. Tickets sollten im Vorverkauf zum günstigen Vorverkaufspreis gebucht werden, Rest-Tickets können an der Abendkasse zum höherem Abendkasse Preis erworben werden.

Im Eintrittspreis sind alle Standard Getränke wie Cola, Apfelschorle, Wasser, Bier, Wein oder Prosecco inbegriffen.

Vorverkauf (siehe WWW)
Paare 69,-- €
Herren 69,-- €
Damen 29,-- €

Abendkasse (sofern noch Tickets verfügbar sind):
Paare 89,-- €
Herren 89-- €
Damen 39,-- €

Achtung! Dresscode:
Von den Herren wird ein angemessenes Outfit gefordert. Herren werden am liebsten in schwarzen Anzugsschuhen, Anzugshose und einfarbigem Hemd gesehen. Definitiv nicht zugelassen werden Herren im T-Shirt, Fetischkleidung, Slips, Handtüchern, Badelatschen, nackt o. ä. Eine Jeans ist nur erlaubt, wenn es sich um eine dunkle, einfarbige Jeans ohne Risse, Muster etc handelt.

Frauen können angefangen von splitternackt über Fetischkleidung bis hin zum „kleinen Schwarzen“ alles tragen, Hauptsache sexy. Sklavinnen sind an diesem Abend durch das Tragen eines Halsbandes oder auch einer Führungsleine gekennzeichnet, um ihre Demütigkeit und Devotheit eindeutig zu signalisieren.

Weitere Informationen siehe WWW

Catonium
Försterweg 163
22525 Hamburg
https://www.o-events.de https://www.o-events.de
 
 
15.09.2018 ab 20:00 Uhr
O-Events
Die Nacht der »O«
Devote »O«s dienen dominanten HERREN. Egal ob Du als »O« nur dem eigenem Partner zur Verfügung stehst, Dich ganz im Sinne der „Geschichte der O“ auch fremden HERREN als Sklavin anbieten willst oder nur den Abend in frivoler, stimmungsvoller Atmosphäre unter Gleichgesinnten und das Sehen und Gesehen werden genießen wollt: Die Nacht der »O« gibt Euch hierfür Gelegenheit.

Das Catonium ist in ganz Europa als besonders interessantes, gut geführtes Haus bekannt und besticht mit sehr großzügigen, elegant und beeindruckend eingerichteten Räumen. Die Red Hall, die Romantik, die Gothik, die Assino- oder die Orient-Lounge, alle bieten vielfältige Anregung für einen aufregenden Abend! Wieder sind wir mit der Nacht der »O« in Hamburg.

Die Gäste treffen in der Zeit von 20:00 bis 21:00 Uhr ein. Die Herren lernen sich bei einem ersten Drink kennen und tauschen sich aus, während die »O«s in ihren eigenen Räumen für den Abend eingewiesen werden. Mit der Begrüßung durch den Gastgeber Sir Tom beginnen wir mit dem offiziellem Teil der Nacht der »O« und starten mit einer Zeremonie und Vorführung der einzelnen »O«s. Diese werden dann in den Räumen des Catoniums ausgestellt, können von den Herren besichtigt und anschließend auch bespielt werden.

Wer kommt:
Paare in der klassischen »O«-Konstellation: Er dominant, Sie devot
devote »O«s
dominante Soloherren (maximal ein Herr auf ein Paar)

Wer kommt nicht:
keine devoten Männer
keine dominanten Frauen
keine TV
keine Ungepflegten, keine Niveaulosen, keine Kampftrinker o. ä.

Weitere Informationen siehe WWW

Eintritt / Kosten Eintrittspreise:
Paare: 120,-- €
Solodamen: 60,-- €
Soloherren: 120,-- €

Achtung! Dresscode Herren:
E l e g a n t, dekadent, stilvoll, Abendgarderobe wie mindestens Anzug mit Krawatte, Smoking mit Black Tie, Frack, Zylinder..., aber NICHT in LLL, Jeans, Turnschuhe, T-Shirt, nackt, Mittelalterlook, Rüschenhemden, Fetisch-Kleidung.

Dresscode »O«s:
Leicht zugänglich, vom eleganten Abendkleid über Fetischkleidung bis hin zur völligen Nacktheit, die Brust und die Scham unbedeckt und jederzeit zugänglich. Ein Halsband (gerne auch mit Leine) ist für jede »O« obligatorisch.

Catonium
Försterweg 163
22525 Hamburg
https://www.o-events.de https://www.o-events.de
 

Werbung: Die Quälerei
Werbung: BoundCon XVI (2019)
Werbung: BoundCon meets Feringapark (2018)