Warenkorb Keine Artikel
Warenkorb

» Warenkorb ansehen
Montag - Freitag : 10 - 18 Uhr
Telefon : 040 / 31 32 90
Lastschrift & Überweisung PayPal Kreditkarte : VisaCard Kreditkarte : MasterCard Kreditkarte : AmericanExress
Geschenk-Service Geschenk-Service Wir packen ein - und zwar individuell. Lesen Sie mehr über den neuen Geschenk-Service.
 
Hier bekommen Sie den aktuelle Schlagzeilen.com - Katalog:
» Katalog 2016
Download ca.: 587 Mb
» Online Blättern
Sie wissen schon genau was Sie wollen?
Dann benutzen Sie am Besten unseren » Katalog-Bestellschein
Schon gesehen?
Zufallsartikel
Krawattennadel "O"
Zufallsartikel
Krawattennadel "O"
ab 116 €

Party-Kultur

Wie immer an jedem ersten Freitag im Mai (und im September) hatten wir auch dieses Mal unsere SM-Playparty für Paare und ihre Freunde in der Prinzenbar. Auch wenn es – da mal wieder Randale im Viertel – dem einen oder anderen zu bedrohlich war, es am Tag davor die Jubiläumsparty im Catonium gegeben hatte, hatten wir mal wieder ein volles Haus. Etwa 150 Gäste bevölkerten die Lounge-Bereich in dem man rauchen darf, tanzten und klönten in der Bar oder machten netten Schweinkram in den Keller-Spielräumen.

Die Rückmeldungen der Gäste waren durchwegs positiv, mal abgesehen vom üblichen „Musik ist zu laut, zu leise, könnte anders …“.

Schade nur, dass es in Hamburg, mal abgesehen von dem kleinen baSMent-Club kaum noch Partys gibt, die ausschließlich für SM-Leute sind. Auf den meisten, besonders den größeren, Partys tummelt sich eine bunte Mischung von Hedonisten, Fetisch-Leuten, denen es eher um schicke Mode und nicht so sehr um den erotischen Reiz von Latex auf der Haut zu gehen scheint und Freunden des Joyclubs mit ihrer eher auf Swingen ausgerichteten Einstellung. Klar mischen sich auch da SM-Leute unter die Gäste, doch die Atmosphäre prägen sie nicht.

Wenn ich mich frage, warum es immer weniger SM-Partys gibt, spielen mehrere Faktoren eine Rolle.
Das Geld: Früher gab es jede Menge Leute, die Lust hatten eine Party zu organisieren, wie sie selbst sie gerne besuchen würden. Dabei ging es nicht darum mit diesen Veranstaltungen Geld zu verdienen, sondern eher um einen Service für sich selbst und die Szene. Klar wurde da auch versucht, dass die Party kein Verlustgeschäft wurde.

Heute muss ein Laden wie das Catonium überleben und alleine die SM-Leute finanzieren keine Clubs, Locations oder Cafés. Das ist hier in Hamburg genauso, wie überall auf der Welt, sogar in Japan und den USA. Denn Läden bezahlen monatliche Miete, müssen Tresenkräfte einstellen etc. Das heißt, sie müssen regelmäßig das erwirtschaften, was sie brauchen.

Die SM-Leute: Manch einer, der früher auf Partys ging, hat sich jetzt mehr auf das Private zurückgezogen. Neben all den über die Jahre ausgebauten Spielkellern ist es natürlich für viele angenehmer sich mit guten Freunden in kleinem Kreise zu vergnügen. Keine Spanner, die ungefragt mitmachen wollen. Keine dummen Kommentare von Besserwissern.

Das Internet: Wenn man früher einen Partner für seine Lust suchte, musste man raus in die dunkle Welt der SM-Szene. Musste sich auf Stammtischen und Partys herumtreiben. Heute findet ein großer Teil der Partnersuche im Netz statt und ganz sicher auch sehr viel nur noch da. Denn für manch einen ist es einfacher, sich virtuell mit Leuten zu vergnügen, gemütlich vor dem häuslichen Rechner.

Die Öffnung der Szene(n): Vor 20-30 Jahren gab es drei Arten von Partys. Die Fetisch-Events wie etwa die berühmten Club Caprice Partys. Die Treffen unter den Spanking-Freunden, wie sie der Gelbe Onkel und heute noch das Flagellanten-Forum veranstaltet und seit 1991 die SM-Partys, die offen waren für reine Fetischisten und auch für die Flag-Liebhaber. Schwarzes Leder dominierte.
Inzwischen wissen viele SM-Leute, dass es sowohl in der Swinger-Szene, in der Gothik-Szene als auch in der breiteren Öffentlichkeit ein mehr oder weniger ausgeprägtes Interesse an SM-Ritualen gibt. Ob nun die SM-Räume in den meisten Swinger-Clubs, das große Fetisch-Event auf dem Wave Gotik Treffen, SM-Leute können sich immer öfter auch eingeladen fühlen. Solange sie nicht zu derbe spielen. Und umgekehrt reizt es auch manchen Swinger mal auf eine Fetisch- und SM-Party zu gehen.

Das heißt, klagen über die veränderte Partylandschaft bringen nichts. Wo die Leute geblieben sind, die einfach nur aus Spaß eine Partyreihe ins Leben rufen, kann ich auch nicht sagen. Auch wenn wir mit der Respekt-Party uns immer noch in genau dieser Tradition sehen. Da bin ich wirklich glücklich, dass wir hier in Hamburg mit dem baSMent genauso eine Initiative haben.

Vielleicht gibt es auch noch mehr davon, aber wir wissen es einfach nicht. Wer solche Partys in unserem Terminkalender nicht findet, aber weiß, dass es in seiner Stadt so etwas gibt: Wir freuen uns, wenn ihr uns auf dem Laufenden haltet.

Matthias

Ältere Beiträge

2. Mai 2018 » Unsinnige Gesetze!
4. April 2018 » Was kommt da auf uns zu?
5. März 2018 » Abgrenzungen
9. Februar 2018 » Klare Absprachen
2. Januar 2018 » Spielregeln
4. Dezember 2017 » Orgasmus muss!?
2. November 2017 » SM-Mindset
5. Oktober 2017 » SM-Techniken lernen, braucht man das wirklich?
4. September 2017 » Es war eine schöne Zeit!
4. August 2017 » Sag nicht Titten, sag nicht ficken!
8. Juni 2017 » Messezeit!
2. Mai 2017 » Wunsch und Realität
3. April 2017 » Neue Prüderie?
2. März 2017 » Immer wieder …
2. Februar 2017 » Noch nix gemerkt?
2. Januar 2017 » Amazon und wir!
2. Dezember 2016 » Über unsere Geschichte
3. November 2016 » SM und Kink?
5. September 2016 » Von Opfern und Tätern oder so ähnlich
15. August 2016 » SM und Romantik
4. July 2016 » Warum uns Orlando besonders angeht
6. Juni 2016 » Da fragt man sich doch …
2. Mai 2016 » Erwartungshaltung
5. April 2016 » Die Sex-Gefahr
4. März 2016 » Intimität oder Vertrauen?
4. Februar 2016 » Mehr Sicherheit beim Fesseln!
4. Januar 2016 » SM-Schubladen
2. Dezember 2015 » Rollen im SM oder wie ist das richtig?
2. November 2015 » Kommunikation und Kontakt
2. Oktober 2015 » Things are changing!
2. September 2015 » Schlagzeilen-Versand
18. August 2015 » SM-Urlaub?
3. July 2015 » Diskussionen - Übergriffe innerhalb der SM-Szene
2. Juni 2015 » Messe-Zeit – Chaos-Zeit
4. Mai 2015 » Party-Kultur
2. April 2015 » Performances – Kunst, Theater, freies Spiel oder Selbstdarstellung
2. März 2015 » Facebook und Co!
3. Februar 2015 » Online
5. Januar 2015 » „SoG“ – es geht wieder los!
4. Dezember 2014 » Backlash
3. November 2014 » Manchmal wird mir schlecht!
2. Oktober 2014 » Überschneidungen?
2. September 2014 » Bilder im öffentlichen Netz
19. August 2014 » Draußen vor der Tür!
1. July 2014 » Zwischen Authentizität und Zirkus
5. Juni 2014 » Was macht der denn da?
5. Mai 2014 » Kultur-Schock
2. April 2014 » Männer? Männer! Männer
3. März 2014 » Warum die Schlagzeilen gegen ein Verbot von einvernehmlicher Sexarbeit sind
1. Februar 2014 » Das Kreuz mit den Abkürzungen
2. Januar 2014 » Unbelehrbar?
2. Dezember 2013 » Warum wir etwas zur Prostitutions-Debatte zu sagen haben ...
4. November 2013 » Statt der üblichen Monats-Kolumne: Zur Feierei!
7. Oktober 2013 » Ein Jubiläum droht!
2. September 2013 » Schlauberger und andere ...
2. August 2013 » Nichts zu verbergen!?
5. July 2013 » Was hat eigentlich SM mit aktueller Politik zu tun?
20. Juni 2013 » Tokyo 2013
2. Mai 2013 » Wenn alles zusammen kommt...
15. April 2013 » Backlash?
2. April 2013 » Wenn einer eine Reise tut ...
1. März 2013 » SM in aller Welt!?
4. Februar 2013 » Sexismus in der SM-Szene?
31. Dezember 2012 » Interview von 2000 mit Matthias - Danke an Lustschmerz
3. Dezember 2012 » SM-Partys - Was ist mit der Szene los?
2. November 2012 » Geschichtsstunde
4. Oktober 2012 » Wohin geht das Erotik-Business?
3. September 2012 » Diskussionen?
6. July 2012 » Was kommt da auf uns zu?
4. Juni 2012 » Ich liebe Professionalität!
2. Mai 2012 » Immer nur SM ist doch langweilig
3. April 2012 » Zwischen Anspruch und Realität
5. März 2012 » Beratung! Beratung?
21. Februar 2012 » Was man immer wieder vergisst ...
4. Januar 2012 » Zwischen Seriosität und Spaß
2. Dezember 2011 » Wintersonnenwende, Weihnachtszeit, Jahresabschluss ...
2. November 2011 » Hauptsache Spaß?!
5. Oktober 2011 » Spielregeln
2. September 2011 » Online-Spielereien?
2. August 2011 » Vom Bücher machen
4. July 2011 » Wo ist die SM-Szene geblieben?
7. Juni 2011 » Seltsam oder normal?
3. Mai 2011 » Wider die Normalität?
4. April 2011 » Leerer Kopf
2. März 2011 » Worüber ich mir Gedanken mache ...
3. Februar 2011 » SM ist Privatsache oder?
4. Januar 2011 » Auf ein Neues!
2. Dezember 2010 » Ich hasse Kälte!
26. Oktober 2010 » Sex sells
24. September 2010 » Medien-Trara
24. August 2010 » Heavy Metal und SM
5. July 2010 » Respekt-Party-Sauna?
2. Juni 2010 » Lena, Fußball-WM und der Sadomasochismus
13. April 2010 » Wenn SM gefährlich wird ...
10. März 2010 » Seiten-Stress
8. Februar 2010 » Ellenbogen-Gesellschaft
13. Januar 2010 » Schnee-Vergnügen
9. Dezember 2009 » Traumgespinste
3. November 2009 » Wenn es mit dem richtigen SM schnell gehen muß …
8. September 2009 » Verletzlich aber nicht zerbrechlich
28. July 2009 » Böse Spiele
16. Juni 2009 » Vergnügliche Spiele
13. Mai 2009 » Wir freuen uns auf Euren Besuch
25. März 2009 » Krisenzeiten!?
2. März 2009 » Unüberlegt?
29. Januar 2009 » Der Traum vom Fliegen
10. Dezember 2008 » Statt einer Kolumne - damals 10 Jahre SZ
13. November 2008 » Jubiläum!!!
13. Oktober 2008 » Zensur und Datenspeicherung
4. September 2008 » Wie die Zeit vergeht …
1. August 2008 » CSD – was ist denn das?
26. Juni 2008 » Sommer-Pein
29. Mai 2008 » Messe-Chaos
29. April 2008 » Nach-Gedanken
20. März 2008 » Zwiespalt?
25. Februar 2008 » Schluss mit dem Getuschel
28. Januar 2008 » Lasst uns spielen!?
21. Dezember 2007 » Jahresabschluss
23. November 2007 » Kunst und/oder Pornografie?
25. Oktober 2007 » Der Traum vom Fliegen
20. September 2007 » Nicht alles Gold was glänzt
24. August 2007 » Aggressionen in der schwülen Luft
25. July 2007 » Paraden-Stolz
26. Juni 2007 » Tokyo im Juni
15. Mai 2007 » Die Rückeroberung des ersten Platzes
19. April 2007 » Die Zeit heilt alle Wunden?
16. März 2007 » Das Spiel mit der Macht
16. Februar 2007 » Kann man SM lernen?
17. Januar 2007 » Stürmische Zeiten
13. Dezember 2006 » Advent, Advent ...
15. November 2006 » St.Pauli-Tour - aktualisert 06 -2016
12. Oktober 2006 » Traumtänzer
14. September 2006 » Gruppen-Chaos?
18. August 2006 » Party Time
14. July 2006 » Spielregeln
16. Juni 2006 » Fußball-Sommer
19. Mai 2006 » Lesetag
13. April 2006 » Jubiläum - 10 Jahre SM-Handbuch
10. März 2006 » Verspätete Winterfreuden
14. Februar 2006 » Das Glück SM leben zu können
13. Januar 2006 » Winterzeit – Urlaubszeit
19. Dezember 2005 » SZ goes SZ
15. November 2005 » Kultur mit SM
18. Oktober 2005 » Herbstträume
19. September 2005 » Reisefieber
20. August 2005 » Verspätetes Sommervergnügen?
19. July 2005 » Neues aus Japan
5. Juni 2005 » Relaunch