Warenkorb Keine Artikel
Warenkorb

» Warenkorb ansehen
Montag - Freitag : 12 - 19 Uhr
+ jeden 1. Samstag im Monat
von 13.00 bis 18.00


Telefon : 040 / 31 32 90
Lastschrift & Überweisung PayPal Kreditkarte : VisaCard Kreditkarte : MasterCard Kreditkarte : AmericanExress
Geschenk-Service Geschenk-Service Wir packen ein - und zwar individuell. Lesen Sie mehr über den neuen Geschenk-Service.
 
Hier bekommen Sie den aktuelle Schlagzeilen.com - Katalog:
» Katalog 2016
Download ca.: 587 Mb
» Online Blättern
Sie wissen schon genau was Sie wollen?
Dann benutzen Sie am Besten unseren » Katalog-Bestellschein
Schon gesehen?
Zufallsartikel
mySpanking
Zufallsartikel
mySpanking
ab 20.9 €
« Masters of Ménage – ... 
  Die 120 Tage von Sod ... »
210/518

Aus Lust am Schmerz

Aus Lust am Schmerz
Bestellnummer: 112-065

14,99 €
inkl. ges. MwSt.
(zuzügl. anteiliger Versandkosten)


Lieferzeit 2 - 3 Tage.



Lager Artikel - sofort Lieferbar
Aus Lust am Schmerz
"Meine Jahre als Domina" ist genau der richtige Untertitel

Autor/Interpret: Susanne Klein

Paperback, 280 Seiten

Das war eine gelungene Überraschung, als mir dieses Buch in den Verlag geflattert kam. "Aus Lust am Schmerz" von Susanne Klein beschreibt ungeschönt ihre Arbeit in einem bekannten Hamburger SM-Studio. Klein ist eigentlich Künstlerin, als sie sich plötzlich in einem Studio wieder findet und dort den Reiz entdeckt, den Männern das zu geben, was sie sich wünschen. Dabei kommt ihr entgegen, dass sie eine Affinität zu Latex und Klinkspielen hat. Unterhaltsam und nie von oben herab beschreibt sie ihre Gäste in all ihren ausgefallenen Wünschen, Sehnsüchten und Bedürfnissen, aber auch die Beziehungsdynamik zwischen der Studio-Chefin, ihr selbst und ihren Kolleginnen. Dass ich einige der Protagonisten des Buches trotz Anonymisierung wieder erkannt habe, macht es mir möglich zu beurteilen, dass die Autorin einen genauen Blick hat ohne dabei ihre Figuren zu sezieren.
Zwischendurch erfährt man auch ein wenig von dem, was außerhalb der Studiowände passiert, etwa wenn sie über ihren Liebsten schreibt. Spannend auch die Inszenierung, als sie bei einer ihrer Ausstellung ganz bewusst eine Überscheidung der beiden Szenen - hier SM-Leute und dort normal Kunstbeflissene - erreicht.
Besonders gefällt mir an dem Buch, dass das Studio-Leben niemals aus der Perspektiven der perfekten Domina beschrieben wird, sondern die Autorin sich in all ihren Unsicherheiten und Fähigkeiten beschreibt.
Wer also mal wirklich hinter die Kulissen schauen möchte und nicht davor erschrickt, dass in einem Studio ganz normale Frauen mit Ecken und Kanten arbeiten, weit ab von jeglicher Verklärung, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt. Und ganz sicher erhält man durch die beschriebenen Sessions auch die eine oder andere Idee, die das eigene erotischer Portfolio zu bereichern vermag.

Matthias

Aus Lust am Schmerz
Aus Lust am Schmerz